Pflegeleicht sollte der Garten sein -

besser jetzt an später denken!

Im Gegenteil zu früher ist das klassische Wohnen im Mehrgenerationenhaus nicht mehr die Regel. Vielfach sind im Laufe der Jahre die Gärten, die für die Nutzung einer Familie mit Kindern geplant und angelegt wurden, für die Nutzer zu groß und zu arbeitsintensiv geworden. Meistens kommt dann die Überlegung den eigenen Garten an die neuen Bedürfnisse anzupassen.

 

Viele Dinge, um den eigenen Garten mit Weitblick in einen "alternsgerechten" umzuwandeln, erfordern keinen großen Aufwand und sind beinahe in jedem Garten möglich. Rutschsichere Wege in ausreichender Breite evtl. auch für einen Rollstuhl, flache Rampen anstatt Treppen, Geländer zur sicheren Nutzung von Stufen und Treppen, mehrere kleinere Sitzplätze zum Lesen oder Ausruhen. So kann der Garten bis ins hohe Alter sicher und flexibel genutzt werden. Auch die Gartenarbeit lässt sich mit ein paar Veränderungen deutlich verringern.

Tipps für einen pflegeleichteren Garten:

Eine Rasenkante als Abgrenzung zu den Pflanzflächen spart viel Zeit, da das Abstechen des Rasens überflüssig wird. Als Pflasterstreifen aus Beton- oder Naturstein gebaut, erleichtert sie außerdem das Mähen, nachträgliches Kantenschneiden ist dann nicht mehr notwendig. 

 

Legen Sie die Beete mit immergrünen Pflanzen oder unkomplizierten Bodendeckern an. Bei Immergrünen gibt’s im Herbst deutlich weniger Laub. Auch müssen diese nicht so häufig und viel geschnitten werden. Bodendecker wie Golderdbeeren, Frühlings-Gedenkemein und Elfenblumen, Böschungsmyrthe oder Fünffingerkraut bilden dichte Teppiche und sehen auch noch gut aus. Achten Sie bei der Pflanzenauswahl aber unbedingt auf die Licht- und Bodenverhältnisse sowie Wuchshöhen, damit die Pflanzung auch langfristig funktioniert. 

 

Durch das Auflegen von Rindenmulch in den Beeten kann Unkrautaufwuchs verringert werden. Gerade in den ersten Jahren nach einer Pflanzung kann das eine große Hilfe sein. 

 

Legen Sie Gemüse- und Blumenbeete als Hochbeete an. Höhe ca. 1m, Tiefe bis 1,20 m, damit man von allen Seiten die Pflanzen erreichen kann. So kann auch mal in Sitzen gegärtnert werden. 

 

Bauen Sie Obst in Form von niedrigem Spalierobst an. Bei kleinkronigen Obstbäumen ist die Pflege und Ernte einfacher und ungefährlicher, da hohe Leitern überflüssig sind. Beerenobst gibt es häufig als Stämmchen. Das erleichtert ebenfalls die Erntearbeit. Erdbeeren lassen sich in Blumen- und Hänge-Ampeln anbauen. 

 

Automatische Bewässerungsanlagen und selbstständig arbeitende Rasenmäher nehmen Ihnen einen Teil der Pflegearbeit im Garten ab. 

 

Nehmen Sie die Hilfe eines Landschaftsgärtners in Anspruch. Für eine Umgestaltung sind wir der richtige Partner. Aber auch Rasenmähen, Bäume und Sträucher schneiden gehören zu unserem Leistungsspektrum.